BU_Rechner

Berufsunfähigkeitsversicherung für Selbständige und Freiberufler?

Viele Selbständige und Freiberufler kümmern sich aktiv um Ihre Altersvorsorge, aber nach wie vor haben nur wenige die Gefahr einer Berufsunfähigkeit ausreichend bedacht. Dabei trifft es Selbständige im Fall einer Berufsunfähigkeit meist besonders hart.

Warum ist eine Berufsunfähigkeit für Selbständige besonders wichtig?

Da Selbständige in der Regel nicht gesetzlich versichert sind, haben Sie i.d.R. auch keinen Anspruch auf eine staatliche Unterstützung durch eine Erwerbsminderungsrente. Wird keine entsprechende private Vorsorge getroffen, droht der völlige soziale Absturz und natürlich das Ende des Unternehmens.


Aber auch Selbständige mit Anspruch auf eine gesetzliche Erwerbsminderungsrente (z.B. freiwillig gesetzlich Versicherte) oder Personen mit einer Absicherung durch die Mitgliedschaft in einem Versorgungswerk besitzen nur eine absolute Grundabsicherung.


Mit welchen vertraglichen Besonderheiten müssen Selbständige rechnen?

Die Versicherung kann „angemessene Maßnahmen“ zur Umgestaltung der Tätigkeit des Selbständigen und seines Betriebs verlangen. Nur wenn eine Umgestaltung nicht vertretbar möglich ist liegt eine Berufsunfähigkeit vor. Und nur dann ist die Versicherung zur Zahlung der Berufsunfähigkeitsrente verpflichtet.


Die Grenzen der Umorganisation liegen in der finanziellen und persönlichen Zumutbarkeit der Massnahmen.


  • Es darf keine grundlegende Veränderung des betrieblichen Charakters verlangt werden (z.B. aus einer Zimmerei einen Friseursalon machen).
  • Es müssen keine erheblichen Einkommenseinbußen hingenommen werden.
  • Die neue strukturierte Tätigkeit darf nicht zu einer ernsthaften Überforderung oder Unterforderung des Selbständigen führen.
  • Die Gesamtheit der Tätigkeiten des Versicherten muss auch nach einer Umorganisation weiterhin eines Betriebsinhabers angemessen sein.

Was genau als zumutbar gilt lässt sich nur im Einzelfall bestimmen. Dazu kann z.B. eine rollstuhlgerechte Zugangsmöglichkeit oder die dem Gesundheitszustand entsprechende Umrüstung eines Autos gehören. Insbesondere aber die Verlagerung des eigenen Tätigkeitsschwerpunktes in eine stärker überwachende und verwaltende Rolle. Ob die Versicherung sich an den Kosten einer Umorganisation beteiligt bzw. diese übernimmt ist von den konkreten Versicherungsbedingungen abhängig. Lesen Sie den entsprechenden Abschnitt in den Versicherungsbedingungen vor Abschluss genau durch bzw. fragen Sie Ihren Berater.


Achtung:

Die Pflicht der betrieblichen Umorganisation gilt auch ohne explizite Erwähnung in den Versicherungsbedingungen! Besser ist es, die genauen Bedingungen werden beschrieben bzw. die Versicherung verzichtet ganz auf diesen Anspruch.



Hier können Sie gratis einen Berufsunfähigkeit Versicherungsvergleich mit den besten Tarifen anfordern.



Bild_BU_Ratgeber

Häufige Fragen zum Thema Berufsunfähigkeitsversicherungen:

Checkliste: Worauf Sie vor dem Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung achten sollten.

Was ist eine Dienstunfähigkeitsversicherung? Die Berufsunfähigkeitsversicherung für Beamte

Ist eine Versicherung gegen Berufsunfähigkeit für Studenten sinnvoll?

Berufsunfähigkeitsversicherung für Selbständige und Freiberufler?

Selbständige Berufsunfähigkeitsversicherung (SBU) oder Berufsunfähigkeitszusatzversicherung (BUZ)?

Was bedeutet der Begriff berufsunfähig? Verminderte Erwerbsfähigkeit vs. Berufsunfähigkeit.

Bild_BU_Berater

Die wichtigsten Informationen auf einen Blick:

1. Grundlagen der BU-Versicherung - Was ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

2. Definition Berufsunfähigkeit - Wann ist man nach den Versicherungsbedingungen berufsunfähig?

3. Die Leistungen der BU - Welche Leistungen bietet eine Berufsunfähigkeitversicherung?

4. Die Beitragshöhe in der BU - Wie bestimmen Berufsunfähigkeitsversicherungen die Beiträge?

5. Die beste BU Versicherung finden - Wie finden Sie den besten Anbieter und das passende Produkt?