BU_Rechner

Welche Leistungen bietet eine Berufsunfähigkeitversicherung?

Die genaue Rentenhöhe und der Leistungszeitraums unterscheiden sich je nach individuellem Vertrag. Die vereinbarte Höhe sollte (zusammen mit eventuellen anderen Leistungen) etwa 70-80% des bisherigen Nettoeinkommens sicherstellen. Eine Rentenzahlung über dem bisherigen Nettoeinkommen ist jedoch nicht möglich. Bei Studenten, Hausfrauen und Kindern liegt die Höchstgrenze bei ca. 1000 Euro.

Leistungen bei einer selbstständigen Berufsunfähigkeitsversicherung

Nach dem Eintritt der Berufsunfähigkeit ist eine Rentenzahlung fällig. Die Höhe dieser Rente wird beim Abschluss des Vertrages abgesprochen und vereinbart. Diese Leistung wird gezahlt so lange der Zustand der Berufsunfähigkeit andauert. Maximal wird bis zum Ende der vereinbarten Versicherungsdauer (Risikozeit) gezahlt.


Leistungen bei einer Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung

Mit der Zusatzversicherung lässt sich sowohl ein Hauptvertrag (Renten- oder Kapitalversicherung), also auch eine Person gegen den Eintritt einer Berufsunfähigkeit versichern. Nach dem Eintritt des Versicherungsfalles wird je nach Vereinbarung eine der zwei folgenden Leistungen fällig:


  • Beitragsbefreiung: Beide Verträge (Hauptvertrag und Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherungsvertrag) werden bis zum Ende der Laufzeit beitragsfrei gestellt. Die Versicherungssumme des Hauptvertrags bleibt, wie vereinbart, bestehen. Beide Verträge bleiben weiterhin bestehen.

  • Beitragsbefreiung und Rentenzahlung: Ist durch die Zusatzversicherung nicht nur der Hauptvertrag sondern auch die Person selber gegen eine Berufsunfähigkeit abgesichert worden, wird neben der Beitragsfreistellung die vereinbarte Berufsunfähigkeitsrente gezahlt.


Die Auszahlung der Rente

Sowohl für selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherungen als auch für Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung, kann die Rentenzahlung Weise nach zwei Regelungen erfolgen:


  • Standardregelung (Pauschalregelung): Die Leistung wird dann fällig, wenn die Berufsunfähigkeit von mindestens 50% nachgewiesen wird bzw. diese Grenze übersteigt. Leistungsfrei ist bzw. wird der Versicherer dann, wenn die Berufsunfähigkeit unter 50% liegt oder die versicherte Person verstirbt. Während der Zahlung der Berufsunfähigkeitsrente, bleibt der Vertrag beitragsfrei weiter bis zum Ablauf bestehen.

  • Staffelregelung: Bei dieser Regelung bekommt der Versicherungsnehmer die volle Rente erst ab einer Berufsunfähigkeit von mindestens 75 %. Bei einem niedrigeren Grad (mindestens 25%) der Berufsunfähigkeit bekommt die versicherte Person den entsprechenden Prozentsatz der vollen Rente ausgezahlt.


Nächster Abschnitt: >>> Wie bestimmen Berufsunfähigkeitsversicherungen die Beiträge?


>>> Jetzt direkt einen kostenlosen Versicherungsvergleich und eine unabhängige Beratung anfordern.